NEWS(LETTER)

Neuigkeiten, Literaturtipps, Möglichkeiten des Erinnerns, Hinweise auf interessante Veranstaltungen zu Trauer, Palliative Care und Selbstsorge – das und anderes mehr ist in den Streiflichtern zu finden. Wenn Sie diesen dreimal jährlich erscheinenden, digitalen Newsletter beziehen möchten, schicken Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Abo Streiflichter“.

27. Mai 2019:
Löwenherz veranstaltet am 2. Juli 2019 die Podiumsdiskussion „Wem gehört der Tote?“ Zwei Jahre Qualifizierte Leichenschau – eine Bestandsaufnahme. Ich bin neben Karoline Linnert, Olaf Cordes u.a. Teilnehmerin auf dem Podium. Zeit und Ort finden Sie hier.

14. Mai 2019:
Am 30. Juni 2019 um 15 Uhr findet eine Gedenkfeier für alle verwaisten Eltern und Geschwister im Friedwald Bremer Schweiz statt. Mehr Informationen finden Sie hier.

21. März 2019:
Am Sonntag, den 5. Mai 2019 um 18 Uhr wird der Dokumentarfilm „Überall wo wir sind“ von der Regisserin Veronika Kaserer im Cinema Ostertor in Bremen gezeigt. Der Dokumentarfilm wurde auf der Berlinale preisgekrönt und läuft im Mai im Rahmenprogramm der Messe Leben und Tod. Die Regisseurin wird vor Ort sein, und ich freue mich, die anschließende Diskussion mit der Veronika Kaserer moderieren zu dürfen, in der Sie alle Fragen an den Film und die Regisseurin loswerden können. Kinokarten können in Kürze im Cinema Ostertor reserviert werden.

02. Dezember 2018:
Umzugsbedingt hat sich meine Geschäfts- und Postadresse geändert. Sie ist jetzt Euckenstraße 10, 28201 Bremen. Die Beratungsräumlichkeiten an der Schlachte 21 bleiben weiter bestehen.

08. August 2018:
Anfang September findet der größte Palliativkongress der Deutschen Gesellschaft für Palliavmedizin in Bremen statt, wo ich den Vortrag „Wie viel privaten Tod verträgt das Palliativteam? Mitgefühl, Selbstsorge und Professionalisierung, wenn ein Teammitglied betroffen ist“ halten werde. Der Kongress wird begleitet von der Bremer Woche der Palliativmedizin. Es finden vom 2. bis zum 8. Oktober attraktive Veranstaltungen für die Öffentlichkeit statt, die größtenteils kostenlos sind.

28. Juni 2018:
Gesucht: Professionelle Trauerbegleiter/innen zwecks Gründung einer Intervisionsgruppe. Mehr hier.

21. April 2018:
Am 16.04. fanden die halbtägigen Dreharbeiten mit der Journalistin Martina Falkenberg, dem Kamaramann Klaus Kurth statt, im Vorabendprogramm hat Radio Bremen dann den Beitrag „Trauern erlaubt“ im Rahmen seines Lokal- und Regionalmagazins buten un binnen ausgestrahlt.

Im Archiv finden Sie vorangegangene News.