INTERVIEWS UND HÖRFUNK- UND TV-BEITRÄGE

Die Journalistin Katharina Mild hat einen wichtigen Hörfunkbeitrag über die erschwerte Verlustbewältigung von Menschen veröffentlicht, die Angehörige durch COVID-19 oder in der Coronazeit verloren haben. Ein Angehöriger und Trauerbegleiterinnen kommen zu Wort, u.a. wurde ich interviewt. Den Beitrag, den Radio Bremen Zwei am 18.04.2021 gesendet hat, können Sie hier nachhören.

Trauerbegleitung – Coronagedenktag. Hörfunkbeitrag vom 18.04.2021 von Katharina Mild

Am 18. April trauerten bundesweit Menschen um die Verstorbenen, die an oder im Zusammenhang mit COVID-19 verstorben sind. Die buten und binnen-Onlineredaktion hat Angehörige und auch mich zur erschwerten Verlustbewältigung in der Krisenzeit befragt. Der Artikel „So gedenkt Bremen der Todesopfer in der Coronapandemie“ ist hier einsehbar.

Im Juli 2020 habe ich das Online-Seminar „Den inneren Schweinehund enttäuschen“ gegeben. Die Journalistin Michaela Böhm hat im Nachgang einige Teilnehmerinnen und auch mich dazu befragt und ihren Beitrag unter dem Titel „Selbstsorge per Video“ im aktuellen ver.di-Erzieher/innen-Newsletter auf Seite 6 veröffentlicht.

Die Nordseezeitung hat mich im Rahmen ihrer Reihe „Der letzte Weg“ interviewt und am 25. Juli 2019 auf S. 5 ist das Interview „Die Narben bleiben lebenslang“ erschienen, in dem es um zu Verlustbewältigung und Trauer(-beratung) geht.

Die Gesundheit Nord – ein Verbund von vier Bremer Kliniken – gibt das GeNo-Magazin heraus. Am Rande einer onkologischen Fachtagung im Januar 2019 habe ich gemeinsam mit Matthias Prehm und Jörn Gattermann ein Interview zur Rolle von Emotionen der Professionellen im onkologischen Alltag gegeben.

Im Herbst 2018 durfte ich beim Salzburger Hospiztag den Vortrag „Das ist ja unerhört!“ halten, bei dem es um ungeschriebene Trauerspielregeln ging. Der Vortrag wurde im Nachhinein von der veranstaltenden HOSPIZ BEWEGUNG Salzburg in Heft Nr. 4 lebensfreude zusammenfassend dargestellt. Sie finden den Beitrag hier.

Am 20. April 2018 hat Radio Bremen den Beitrag „Tabuzone Totgeburt“ von Martina Falkenberg ausgestrahlt, in dem ich als Soziologin und Trauerberaterin zum Thema Trauer von Eltern interviewt wurde, die ihr Kind durch Spätabbruch, Tot- oder Fehlgeburt verloren haben. Radio Bremen hat mir freundlicherweise das Recht eingeräumt, den Beitrag auf meiner Homepage zu zeigen.

Das Interview „Lobbyarbeit für Trauer“ führte Elke Horstmann, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei der Zentrale für private Fürsorge, mit mir im Sommer und wurde im Zentralen Blatt, Ausgabe 2/2017 veröffentlicht.

Dieses Live-Radiointerview „Sprachlosigkeit in Trauersituationen“ mit meinem Kollegen Jörn Gattermann und mir führte Hans-Heinrich Obuch und erschien am 29. April 2016.
leben und tod 2016 liveinterview

(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Bremen, Prod. 2016.)

buten un binnen hat einen schönen TV-Beitrag mit mir im November 2015 veröffentlicht.